Gestalt-Ansatz

Über Gestalttherapie

„Die Gestalttherapie steht in der Tradition der humanistischen Verfahren und basiert auf einem ganzheitlichen Weltbild, in dem der Mensch als Einheit von Körper, Seele und Geist, eingebunden in ein soziales und ökologisches Umfeld betrachtet wird.“
http://www.dvg-gestalt.de/Gestalttherapie

Gedenktafel zur Erinnerung an Fritz Perls, den Begründer der Gestalttherapie. Seit dem 12. Oktober 2012 an seinem ehemaligen Wohnhaus in Berlin-Schöneberg,Ansbacher Str. 13. (Fotos: Oliver Baiocco)

 


 Epilog – An meinen Sohn

 „…….In diesem Sinne bedeutet es radikal zu sein, sich nicht mit vorschnellen und oberflächlichen Antworten abzufinden, sich nicht zufrieden zu geben mit vermeidlichen Zwängen und behaupteter Alternativlosigkeit. Das Leben stellt tausende Fragen und gibt tausende Möglichkeiten diese zu beantworten. Das Leben ist Vielheit, Reichtum, Überfluss und ständige Veränderung. Man steigt nie in denselben Fluss. Panta Rei.

In den letzten Monaten hat sich mein Leben wieder grundsätzlich geändert. Es hat sich geändert, wie ich es heute in seiner Radikalität noch nicht vorstellen kann. (…) Ich habe einen Sohn, der jetzt vor mir liegt, in seiner blauen Liege und mit seinen 5 Wochen die Welt kennenlernt. Ich will ihm eines mitgegeben:
Das Leben ist manchmal schmerzvoll, beängstigend, ungerecht und für die meisten Menschen auf dieser Erde ein täglicher Kampf ums überleben. Doch es ist auch ein Leben, dass reich ist an Vielfalt und Möglichkeiten. Nicht jeder Traum wird in Erfüllung gehen, seien wir manchmal froh darüber, dafür wird vieles geschehen, was man sich nicht erträumt hat. Diese Welt, dieses Leben ist zu reich an Möglichkeiten, dass Langeweile und Fadheit nur den Menschen widerfahren können, die blind sind für ihre eigene Kraft und für das Prinzip Leben.
Da Leben ist nicht logisch, nicht berechenbar, nicht zu versichern, nicht zu planen und nicht fair.
Das Leben ist Überfluss, ständige Bewegung, Aggression und Liebe für das Neue.
Das Einzige was du tun kannst, ist es aus vollem Herzen und mit klaren Gedanken zu leben, es auszuprobieren, es zu versuchen.
Ein Nein gilt nur, wenn du dich vorher für das Ja entschieden hast.

Ich werde meinem Sohn sagen:
Lebe es das Leben, sei wütend und sei erfreut, sei traurig und sei überschwänglich, sei unsicher und sei übermütig, sei demütig und sei ignorant. Lerne das Prinzip Leben kennen, welches keine Grenzen hat. Lass dich nicht begrenzen von Menschen die Angst vor dem Leben haben und die dich behindern wollen. Lerne deine eigenen Grenzen kennen, spüre sie und spiele mit ihnen.

Ich werde meinem Sohn sagen:
Schaue dich um. Das Leben ist voller Freunde. Lerne die Menschen, die Bäume und die Tiere kennen, lerne von Ihnen und sei ihnen Freund. Jeder Einzelne repräsentiert das Prinzip Leben. In jedem von Ihnen wirst du ein Stück der Weisheit des Lebens wiederfinden. Nehme es wie ein Steinchen deines Lebensmosaiks und du wirst bunt und weise werden. Doch denke auch daran, dass schlussendlich du die Aufgabe hast für dich zu sorgen. Geben niemals die Verantwortung ab. In Zeiten der Schwäche und der Verzweiflung wirst du Kraft brauchen und sie auch von anderen Menschen bekommen. Das ist gut. Doch am Ende ist es deine Leben. Sorge für dich, sorge dich um dich. Denn wenn du es nicht tun wirst, wird es keiner so tun, wie du es brauchst. Und sobald du bei dir bist, wirst du an deiner Seite immer wieder Menschen finden, die dein Leben bereichern.

Das alles und noch mehr, ist für mich das Potential der Gestalt, wie ich sie verstehen und leben möchte.

  • Gestalt hat die Kraft den Menschen zu sich zu führen, zueinander zu führen.
  • Gestalt hat die Kraft die innere Wahrheiten zu erkennen und zu entwickeln.
  • Gestalt ist das Prinzip Leben, indem es nicht limitiert, sondern Räume öffnet und Möglichkeiten lebendig werden lässt.
  • Gestalt ist Denken, Fühlen und Handeln.
  • Gestalt ist die Einheit in der Ganzheit und vereinigt in sich die Polaritäten des Seins.
  • Gestalt provoziert dich bis auf Blut und umarmt dich mit deinen Tränen.

Ich hoffe, dass auch ich nur ein Teil dessen wirklich leben kann, von dem was ich beschreiben kann. Aber ich werde es immer wieder versuchen.

Oliver Baiocco (2009)

 

Gestalt ist Gestalt, es will nicht anders sein, weil es für sich steht in der Art den Mensch, die Dinge, das Leben zu begegnen. Es ist eine Art in der Welt zu sein, die Welt zu betrachten, sie verstehen zu wollen; Gestalt ist klar und eindeutig und gleichzeitig so variationsreich und vielschichtig, wie sein Gegenstand, das Leben. Und dabei verhält sie sich seltsam, denn von weitem scheint sie klar zu sein, doch wenn ich mich ihr nähere, so beginnt die Klarheit zu verschwinden und es bleibt vielhaftige Mehrschichtigkeit übrig. Es ist wie ein Verstehen im Nichtverstehen durch ein Handel welches ein Nicht-Handeln (WuWei) verlangt. Gestalt ist wie TaiChi, welches nur im unaufhörlichen Tun im direkten Erfahren erlernt werden kann und eine jede Bewegung zum tausendsten Mal doch wieder einzigartig ist. Gestalt ist eine Kunst, welche eine geistig-körperlich-seelische Einheit verlangt für den vollen Ausdruck des eigenen Inneren und im Augenblick der Ganzheit Schönheit und Harmonie vermittelt.

Suche