Singen? Kann ich nicht! Oder?

Die Vernunft kann nur reden. Es ist die Liebe, die singt.

(Joseph de Maistre)

Ein Workshop der Mut macht!

Allein die Vorstellung vor Menschen zu singen, führt bei Dir zu Widerständen und Angst?!

Die Stimme ist eine faszinierende Entwicklung der Evolution: Sie dient uns als Kommunikationswerkzeug und auch als künstlerisches Ausdrucksmittel.

Musik und Gesang können Freude und Trauer ausdrücken und die Seele erleichtern: Vom Einschlaflied der Eltern, über die ersten Jugendsongs bis zu großen Musikerlebnissen.

Genau aus diesen Gründen sollte kein Menschen Angst oder Widerstände gegenüber Gesang haben. Musik und Gesang liegen in uns; sie sind Teil von uns.

Doch wenn es um die eigene Gesangsstimme geht, schämen wir uns, wir trauen uns nicht vor und mit anderen

Menschen zu singen, weil wir vielleicht aus mangelnden oder schlechten Erfragungen den Mut verloren haben, obwohl wir Musik und Singen sehr lieben.

In diesem Workshop bieten wir dir die Möglichkeit, in einem wohlwollenden und geschützten Raum auf Entdeckungsreise zu gehen. Lerne deine Stimme kennen. Freunde dich mit ihr an und experimentiere mit ihr.

Folgendes wird dich in dem Workshop erwarten:

  • Die Geschichte meiner Stimme: Welche Erfahrung habe ich gemacht?
  • Ich lerne meine Stimme kennen. Wie klinge ich? Was fühle und denke ich dabei?
  • Die Aussöhnung mit meiner Stimme: Ich nehme mich an! „Ich stimme“!
  • Physiologische Funktion der Stimme, des Atems und der Ausdrucksmöglichkeiten
  • Musikalische Übungen, Spiele und musikalische Experimente

In diesem Workshop kannst du beginnen Frieden mit Deiner Stimme zu schließen. Vielleicht willst du danach mehr und beginnst einfach zu singen: in einem Chor, mit Freunden oder du nimmst einfach Gesangsunterricht.

Wir freuen uns auf Dich!

Oliver Baiocco
Dipl. Sozialwissenschaftler und Gestalt- und Körpertherapeut
http://www.baiocco.de/

Konstantinos Stavridis
Dipl. Opernsänger und Dipl. Musikpädagoge
https://www.singfreude.com/workshop


Flyer zum Workshop
hier: Flyer_Workshp singen

Workshops:

Workshop - in Köln

12. November 2022 (10:00 bis 18:00 Uhr)

Ort:
Fridolinstr. 35 / 50823 Köln

Kosten: 125,00€ pro Teilnehmer*in

Link: Workshops-Bedingungen-und-Anmeldung

Aktuelles

Seit 2022 Vertreterin der DVG im General Board der Europäischen Vereinigung für Gestalttherapie EAGT

NEWS: With my colleague and partner Kaire Talviste and some trainer we have founded 2022 the Estonian Gestalt & Training Center. We are developing a training program based on the broad range of the Gestalt approach with the emphasis on relation, emotion, body and field perspective. We will keep you informed of our program soon.

Workshops in Tallinn/ Estonia
Overview and booking

So fern und doch nahe?!
Eine Vermessung 

»Wie nah kann ich dir sein? Wir nah bist du
mir? Ich kann dich sehen. Kann ich dich spüren? Können wir uns berühren? Wie nah kann
ich dir sein?"

Einige Gedanken von mir über Gestaltarbeit im Onlinezeitalter.

in: Forum für Gestaltperspektiven/ 34. Jahrgang/ Heft 2/2020

New: Since this year I have been participating in the crisis platform of the "Human Rights and Social Responsibility Committee of EAGT"

 

Workshops 2022

Singen?
Kann ich nicht! Oder?
Ein Workshop der Mut macht!

Köln - AKTUELL!!!!
27. Februar 2022
Workshop Infos und Anmeldung

Better communication skills, better relations!
Self-development course 2021 in Tallinn/Estland
“One cannot not communicate”, that is the first of the “five basic axioms” from the well-known Psychologist Paul Watzlawick. Based on that we can enlarge this axiom by underling that there is no no-relationship. Even silence in a relationship represents a quality of communication and of the relationship. So, communication and relationship are two very strange factors of human beings, very crucial ones! And in every case, it is not only an academic topic as we all know from our everyday experiences. For further information please see: https://siinjapraegu.ee/en/

AG Digitale Transformation und Online-Therapie

Im Rahmen der AG Arbeit führen wir aktuell eine Untersuchung zu dem Thema Online-Gestalt-Therapie durch. Wir wollen herausfindenden, welche Erfahrungen Gestattherapeut*innen mit der Online-Arbeit machen und wie ihre Haltung dazu ist. Final geht es um die Frage, ob eine paradigmatische Veränderung der Gestalttherapie notwendig ist oder es "nur" einer Anpassung und Weiterentwicklung der Methoden und Techniken im Rahmen eines neuen Settings bedarf. Im Oktober 2020 wird hierzu eine große Befragung in der DVG stattfinden. Nachfolgend werden 2021 int. Experten-Meetings durchgeführt, in der die Zwischenergebnisse erörtert werden.  Die finalen Ergebnisse der Studie werden auf der D-A-CH Tagung in Wien und auf der "5th International Conference on Research in Gestat Therapy" in Hamburg vorgestellt. Oliver Baiocco
Suche